Verkehrskonzepte

Stadtteilkonzepte, Gemeindekonzepte, Regionalverkehrskonzepte, Landesverkehrskonzepte

Projektbeschreibung

The City of Galati, with a population of 250,000, is a significant commercial and industrial centre in southeast Romania. The City requires experienced urban road specialists to support the delivery of improved road commercialisation measures in Galati. This need includes preparing an approach to local road commercialisation that seeks to derive value and revenues from its basic public road infrastructure based on the ‘user-pays principle’. Furthermore, the assignment should provide the City with the design of a multi-year road maintenance plan, a road user charge scheme for HGV and other delivery fleets, a coordinated permit scheme for Galati’s streets and roads, and a parking fund in order to maximise the available resources for maintenance of the city’s road infrastructure for users.

Following key strategic objectives and activities can be derived:

  • Review of the status of road maintenance planning and funding and determine the optimal level of regular funding (from local, regional and national sources) for maintenance of the entire road network at good condition on a sustainable basis
  • Support the City with commercialisation of the public transport company
  • Develop road maintenance plan
  • Develop integrated permit scheme
  • Develop HGVs and delivery truck scheme for user charges
  • Assist with parking fund creation
  • Provide training support during system start-up phase
  • Organisation of stakeholder events, dialogues, workshops etc. in order moderator and discuss diverse range of interests of the private sector (logistics companies, merchants, others), the City and the utility industry active in Galati

Bildmaterial

 

Projektdetails

Auftraggeber: City of Galati
Partner: TINA Vienna, NAST Consult, ASFiNAG, AV Transport Planning SRL
Projektleitung: DI Gunter Stocker
Projektbearbeitung: DI Gunter Stocker
Projektlaufzeit: März 2016 - März 2017

Projektbeschreibung

Nach Analysen der Verkehrs- und Mobilitätssituation in der Gemeinde wurden gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe, die sich aus Vertretern der Gemeinde zusammensetzte, Ziele und Maßnahmen entwickelt. Diese umfassten die Verkehrsmitteln MIV, ÖV, Rad- und Fußverkehre. Mit Hilfe einer Prioritätenliste wurde der Umsetzungszeitrahmen für die einzelnen Maßnahmen festgelegt. In einem finalen Arbeitsschritt kam es zu einer Abschätzung der Wirkung der jeweiligen Maßnahme.

Eventuelle Umfahrungslösungen waren ebenso Thema der Bearbeitung wie Neunutzung des Areals um den bestehenden Bahnhof. Ein primäres Augenmerk wurde bei der Bearbeitung auf die Langsamverkehre und deren Anbindung an den Öffentlichen Verkehr gelegt.

Die Projekttätigkeiten von Snizek + Partner bestanden vor allem aus:

  • Erhebung der aktuellen Verkehrssituation (Befragungen, Zählungen)
  • Ermittlung der Auswirkungen von Maßnahmen auf das Verkehrsnetz unter Berücksichtigung zukünftiger Nutzungen mittels Visum-Modellberechnungen

Bildmaterial

Übersichtsplan Verkehrsstärken 2013, Prognoseverkehrsstärken 2030 ohne Maßnahmen

Projektdetails

Auftraggeber: Stadtgemeinde Stockerau
Partner: IGP - Zivieltechniker GmbH, Rosinak & Partner ZT GmbH
Projektleitung: DI Gunter Stocker
Projektbearbeitung: DI (FH) Sabine Deusch
Projektlaufzeit: April 2014 - Dezember 2015

Projektbeschreibung

Im Zuge des Neubaus der Pottendorfer Linien zwischen Wien und Pottendorf, hat sich die Gemeinde Ebreichsdorf dazu entschlossen, ein Gesamtverkehrskonzept erarbeiten zu lassen. Ziel war es verkehrsträgerübergreifend Maßnahmen zu entwickeln, die, abgestimmt auf den neuen Bahnhof, in den nächsten Jahren geplant und umgesetzt werden sollen.

Im Frühling 2014 haben zahlreiche Analyseschritte (Verkehrszählungen, Kennzeichenerhebungen, Haushaltsbefragung, Fahrgastbefragung, etc.) stattgefunden. In weiterer Folge wurden Berechnungen der bestehenden und zukünftig zu erwartenden Verkehrssituation durchgeführt. Die Basis für die zukünftigen Entwicklungen bildeten einerseits die Planungen zur neuen Pottendorfer Linie und andererseits Annahmen zur künftigen Stadtentwicklung.

In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsausschuss der Gemeinde wurden Maßnahmen im Motorisierten Individualverkehr, im Radverkehr, im öffentlichen Verkehr, im ruhenden Verkehr und im Fußgängerverkehr geplant und diskutiert, um die Verkehrsentwicklung der Stadtgemeinde Ebreichsdorf in verträgliche Bahnen zu lenken.

Im Anschluss an das Verkehrskonzept wurden die Maßnahmen im Motorisierten Individualverkehr eine Nutzen-Kosten-Betrachtung unterzogen, um die weiteren Planungen einleiten zu können.

 

Bildmaterial

SWOT-Analyse

Projektdetails

Auftraggeber: ÖBB Infrastruktur AG, Stadtgemeinde Ebreichsdorf, Amt der NÖ Landesregierung Abt. ST3
Partner:  
Projektleitung: DI Gunter Stocker
Projektbearbeitung: DI Birgit Grosse, Ing. Martin Hulmak, Dragan Jekic, Paul Rosenkranz MSc
Projektlaufzeit: April 2014 - September 2015

Projektbeschreibung

Der Golfclub Fontana bewarb sich um die Austragung des Ryder Cup im Jahr 2022. Der Ryder Cup ist eine der größten Sportveranstaltungen weltweit mit einem Besucherkommen von etwa 50.000 Personen pro Tag. Weitere etwa 7.000 Personen sind bei der Veranstaltung beschäftigt.

Für Abwicklung des täglichen Verkehrsaufkommens war ein multimodales Verkehrskonzept auszuarbeiten, welches die Bewältigung der Nachfrage sicherstellt. Das Verkehrskonzept beinhaltet Lösungen, wie die Nachfrage der einzelnen Personengruppen (Beschäftigte, Besucher, Spieler, Funktionäre, etc.) befriedigt werden kann. Räumliche und zeitliche Verteilung der Verkehrsmittel, Lage der Parkplätze, Zubringerdienste, etc. wurden dargestellt.

Bildmaterial

Venue Access

Projektdetails

Auftraggeber: Österreichischer Golf-Verband
Partner:  
Projektleitung: DI Gunter Stocker
Projektbearbeitung: DI Birgit Grosse
Projektlaufzeit: März 2015 - April 2015

Projektbeschreibung

The Project’s objectives are to enhance the mobility of Skopje’s residents by means of an automated city traffic management system throughout the city centre, coupled with the rehabilitation of Prvomajska Street (one of the City’s principal traffic corridors) to ease congestion.

The main objectives of this assignment are to support the Company’s management to deliver an administrative and operational framework for the Company, to be approved by the City, and to implement related operational improvements and financial planning in an efficient manner for all activities related to roads and streets, including the new ATM system.

These objectives will be achieved by means of a twinning partnership with an experienced operator (the “Consultant” or the “Twinning Partner”) who will work with the Company on operational improvements.

Bildmaterial

 

Projektdetails

Auftraggeber: European Bank of Reconstruction and Development
Partner: TINA Vienna, NAST Consult
Projektleitung: DI Gunter Stocker
Projektbearbeitung: DI Markus Pichler MAS, DI Gunter Stocker
Projektlaufzeit: Oktober 2012 - Dezember 2015