Projektbeschreibung

 Das „trans-European transport network (TEN-T)“ ist ein neu definiertes Verkehrsnetzwerk innerhalb der Europäischen Union. Die Basis wird durch das „comprehensive network“ gebildet, ein Teil davon ist das „core network“ – das Kernnetz. Das Kernnetz ist aufgeteilt in neun Korridoren den sogenannten „Core Network Corridors“ (CNC).

Die Core Network Corridors sind das neue Umsetzungswerkzeug der TEN-T Richtlinien (EU-Verordnung Nr. 1315/2013 und 1316/2013). Sie wurden eingerichtet um

  • die Umsetzung des Core-Netzwerks zu unterstützen,
  • Investitionen aufeinander abzustimmen, um das Ergebnis zu optimieren,
  • Förderung der Multimodalität und mindestens drei Mitgliedstaaten einbinden,
  • die Einbindung von Stakeholdern zu ermöglichen und
  • die Koordination mit den Verantwortlichen für ERMTS und den "Motorways of the Sea".

Die neu eingerichtete Organisation sah die Beteiligung von Stakeholdern (EC, Mitgliedstaaten, Infrastrukturbetreiber lokale und regionale Verwaltungen, Benutzer) vor. Die Umsetzung der Core Network Corridors wurde von den Mitgliedstaaten und den Stakeholdern begleitet. Dieserfolgte im sogenannten „Corridor Forum“. Die EC und die Mitgliedstaaten wurden bei ihrer Arbeit von Beratungsfirmen unterstützt. Hauptaufgaben dieser Beratungsfirmen war:

  • Erhebung des Status Quo,
  • Identifizierung von Stakeholder,
  • Datenerhebung für das TENtec-System,
  • Organisation und Begleitung der Treffen des Corridor Forum und
  • Erstellung des Arbeitplans zur Umsetzung der CNC für EC und Mitgliedstaaten.

Snizek + Partner war für folgende Bereiche verantwortlich:

  • "Country Manager" Österreich
  • Definition der österreichischen Stakeholder
  • Definition der Infrastrukturlücken am Brennerkorridor
  • Verantwortlich für Arbeitspaket 6: "Definition Ziele des Core Network Corridor"
  • Definition der Leistungsparameter für den Core Network Corridor

Bildmaterial

Verlauf ScanMed Corridor

Projektdetails

Auftraggeber: European Commission, Directorate-General for Mobility and Transport
Partner: KombiConsult, Gruppo CLAS S.p.A., HaCon, Prognos AG, Ramboll Management Consulting, UNICONSULT
Projektleitung: DI Gunter Stocker
Projektbearbeitung: DI Markus Pichler, MAS
Projektlaufzeit: September 2013 - Dezember 2014

Weiterführende Informationen