Projektbeschreibung

Kaltenleutgeben ist eine Gemeinde, die sich in den letzten Jahren dynamisch entwickelt hat (+12 % Einwohner in den letzten 10 Jahren). Für die Zukunft sind weitere Entwicklungen in der Gemeinde und im Kaltenleutgebner Tal zu erwarten.

Durch diese Entwicklungen und die Lage der Gemeinde im Westen von Wien ergeben sich immer wieder verkehrliche Probleme und Fragestellungen, die in strukturierter Weise betrachtet und gesteuert werden sollen.

Aus diesem Grund soll ein Verkehrsentwicklungskonzept erarbeitet werden, welches einerseits die Veränderungen der Einwohnerzahlen und der Siedlungsstruktur abbildet und andererseits die verkehrlichen Auswirkungen darstellt.

Die Haupttätigkeiten in diesem Projekt waren folgende:

  • Gemeindeanalyse hinsichtlich Bevölkerungsstruktur, Arbeitsplätze, Pendler, Modal Split, ÖV, Radverkehr
  • Darstellung der Verkehrsbelastung im Bestand nach Durchführung von Verkehrszählungen
  • Analyse und Beurteilung der verkehrlichen Wirkungen mittel- und langfristiger Potenzialflächen in Kalten-leutgeben durch Ermittlung der Verkehrsbelastung der geplanten Bauvorhaben
  • Dynamische Analyse und Beurteilung der verkehrlichen Wirkungen im Bereich des komplexen Verkehrssystems Kaltenleutgebner Straße x Willergasse / Hochstraße unter Einsatz eines mikroskopischen Verkehrsflussmodells

 

Bildmaterial

Projekt Waldmühle Rodaun


Projektdetails

Auftraggeber: Marktgemeinde Kaltenleutgeben
Partner:  
Projektleitung: DI Gunter Stocker
Projektbearbeitung: DI Birgit Grosse, Ing. Holger Heinfellner,BSc
Projektlaufzeit: Jänner 2013 - November 2013

Weiterführende Informationen