Projektbeschreibung

Entwicklung eines innovativen ÖV-Systems mit Einrichtung eines Anrufsammeltaxisystems in der Stadtgemeinde Neusiedl am See

Das Pilotprojekt „ne´mo“ ist ein Umsetzungsprojekt des, von den Bundesministerien für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, für Verkehr, Innovation und Technologie und für Wirtschaft und Arbeit sowie vom Land Burgenland initiierten und finanzierten, österreichisch-ungarisch-slowakischen Schirmprojektes „Nachhaltig umweltfreundlicher Verkehr und Tourismus in Sensiblen Gebieten – Region Neusiedler See/Fertötó“ und wird durch die Gemeinschaftsinitiative INTERREG des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Ziel des Projektes ne´mo ist die Planung und Umsetzung eines innovativen, neuen öffentlichen Verkehrssystems in Neusiedl am See und vor allem die Anpassung des Öffentlichen Verkehrs an die Bedürfnisse der BürgerInnen und BesucherInnen.

Um wirksame Maßnahmen auf diesem Gebiet erarbeiten zu können, wurden mittels einer Haushaltsbefragung und einer Touristenbefragung das Verkehrsverhalten der BürgerInnen bzw. der Touristen sowie ihre Einstellung zu Verkehrsfragen genau untersucht.

Daraus entwickelt wurde das Konzept ne´mo. ne´mo ist eine Kombination aus

  • Stadtbus (tagsüber) und
  • Anrufsammeltaxi (AST) in den Randzeiten

Bildmaterial

nemo bus

Projektdetails

Auftraggeber:BMLFUW, BMVIT, BMWA, Land Burgenland
Projektleitung:Astrid Hergovich (Regional Consulting)
Projektbearbeitung:Birgit Grosse, Gunter Stocker, Thomas Halbritter (Bichler & Kolbe)
Projektdauer:2005-2006