Projektbeschreibung

Mit dem konsensorientierten Planungsverfahren „Mobil im Rheintal – am richtigen Weg!“ wurde eine gemeinschaftlich getragene Vorgangsweise zur Lösung der Verkehrs- und Mobilitätsfragen im Unteren Rheintal eingeschlagen. Der Planungsprozess verfolgte das Ziel, in einem möglichst breiten Konsens ein Maßnahmenpaket vorzulegen, das zu einer nachhaltigen Verbesserung führt.

Ziele waren dabei u. a.

  • die Verkehrsentlastung der Siedlungsgebiete,
  • eine Bündelung des überregionalen und grenzüberschreitenden Personen- und Güterverkehrs,
  • der Schutz des Natur- und Landschaftsraumes,
  • Umwelt- und Lärmschutz sowie eine damit einhergehende Verbesserung der Luftgütesituation,
  • die Erhöhung der Verkehrssicherheit und Verkehrswirksamkeit,
  • die Sicherstellung der Erreichbarkeit der Wohn- und Betriebsgebiete,
  • eine optimale Verknüpfung von Straße und Schiene beim Terminal Wolfurt,
  • die Berücksichtigung der Bedürfnisse des Wirtschaftsstandortes Vorarlberg.

Unsere Aufgabe darin lag in der Ausarbeitung von Maßnahmenpaketen, die zur Verkehrsvermeidung beitragen und eine möglichst hohe Verlagerungswirkung auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel gewährleisten. Die jeweils dazu erforderlichen Rahmenbedingungen waren ggf. in Szenarien so aufzuzeigen, dass sie auch in den Berechnungen des Verkehrsmodells Eingang finden können.

Bildmaterial

Alternative Rheintal Bahn/Ringstrassenbahn/Bus

Projektdetails

Auftraggeber:Amt der Vorarlberger Landesregierung
Projektbearbeitung:Sepp Snizek, Markus Pichler
Projektdauer:Februar 2008 - Dezember 2011