Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaftait, austrian institute of technologysemaphore logo

Projektbeschreibung

Das Projekt „semaphore“ ist ein, durch die FFG (Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft), gefördertes Forschungsprojekt dessen Ziel die Abbildung von Verkehrsströmen auf Basis von Mobilfunkdaten ist. Im Zuge dieses Projekts wird eine Mobilitätserhebung durchgeführt, bei der erstmalig Smartphones eingesetzt werden. Für diese Mobilitätserhebung werden Erheber gesucht, die Wege mit Bezug auf das Untersuchungsgebiet (Wien und Umgebung) möglichst täglich zurücklegen. In den nachstehenden Bereichen finden Sie nähere Informationen zu Anmeldung und Ablauf der Erhebung!

Über einen Zeitraum von 7 Tagen muss jede/r ErheberIn jeden zurückgelegten Weg aufzeichnen.

Hierzu muss auf einem Android-fähigen Smartphone die App „AIT-Semaphore“ aus dem Google Play Store bezogen werden. Falls kein Android-fähiges Gerät für die Erhebungsdauer verfügbar ist, kann eine begrenzte Anzahl an Geräten von unserer Seite zur Verfügung gestellt werden.

Die Aufzeichnung eines Weges erfolgt durch zweimaliges Betätigen eines Buttons (Start/Ziel). Alle anderen Daten werden automatisch aufgezeichnet.

Der Upload der Wege auf den Projekt-Server erfolgt manuell aus dem Applikations-Menü, Menüpunkt "Hochladen".

Die aufgezeichneten Wege müssen durch die/den ErheberIn hinsichtlich verwendeter Verkehrsmittel sowie Start- und Endzeit geprüft werden und gegebenenfalls korrigiert werden. Diese Plausibilitätskontrollen sollen 1x täglich durchgeführt werden. Für diese Tätigkeit wurde ein Webinterface eingerichtet. Die genaue Funktion der App und des Webinterfaces sowie die Formalitäten werden im Zuge einer rund halbstündigen Einschulung geklärt.

Im Zuge dieser Mobilitätserhebung werden folgende Daten von jedem/r ErheberIn einmalig abgefragt:

  • Personenbezogene Daten (Geburtsdatum, Geschlecht, Ausbildung, Beruf, Wohnort, Arbeitsort, Verkehrsmittelverfügbarkeit)
  • Haushaltsdaten (Personen im Haushalt und Entfernung zu den Verkehrsmitteln)
  • Bevorzugte Verkehrsmittel

Laufend werden Positionsinformationen aus den, auf Android-Smartphones verfügbaren, Standortinformationen (WLAN, GPS, Cell-ID) sowie Accelerometerdaten zur Verkehrsmittelerkennung erhoben und gespeichert.

Als Aufwandsentschädigung erhält jede/r TeilnehmerIn Euro 80,00 für eine Erhebungswoche (Montag - Sonntag) sowie die verpflichtende Einschulung. Auf Grund des Projektstatus (Forschung) darf die Aufwandsentschädigung nicht bar abgegolten werden. Stattdessen werden sodexo®-Gutscheine im Wert von Euro 80,00 nach Abschluss der Tätigkeit übergeben. Diese werden in sehr vielen Geschäften, Restaurants, Baumärkten, etc. als reguläres Zahlungsmittel angenommen. Mehr siehe unter: http://www.sodexo.at

Teilnahmemöglichkeit

Nachfolgend sind die Modalitäten rund um diese Mobilitätserhebung dargestellt.

Bewerbungen und Anfragen für diese Mobilitätserhebung werden per Email entgegengenommen. Die Ansprechpartner für dieses Projekt sind:

  • Markus Pichler (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Paul Rosenkranz (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
An diese beiden Adressen können Anfragen und Bewerbungen geschickt werden. Der Link ist so gestaltet, dass der Betreff automatisch gesetzt wird. Bitte diese Eigenschaft nicht verändern um die schnellstmögliche Bearbeitung gewährleisten zu können. Folgende Punkte sind bei einer Bewerbung zwingend anzugeben:
  • Vorname und Nachname
  • Wohnadresse, Postleitzahl und Ort
  • Besteht bei Ihnen die Möglichkeit ihr privates Android-Smartphone zu benutzen?
Diese Daten werden zur Erstellung einer Datennutzungserklärung benutzt, diese wird bei der Einschulung zur Unterschrift vorgelegt.

Die Schulung findet in unserem Haus statt. Sie dauert zirka 30 Minuten (bei Fragen und Unklarheiten etwas länger) und beinhaltet die Erklärung der Smartphonapplikation und des Webinterfaces zur Nachbearbeitung und Korrektur der erhobenen Wege. Die Einteilung der Schulung erfolgt mittels Doodle-Applikation, welche unter Doodle semaphore-Schulung erreichbar ist.

Die Teilnahme an dieser Schulung ist zwingend für die Teilnahme an der Mobilitätserhebung.

Vorgaben und Punkte zur Beachtung

Die Erhebung ist an mehrere Punkte gebunden.

  • Die Erhebung findet im Zeitraum Mai 2014 bis Ende Juni 2014 statt.
  • Die Applikation ist ausschließlich auf Android-Smartphones lauffähig.
  • Während der Erhebung können von unserer Seite Smartphones zur Verfügung gestellt werden (begrenzte Stückzahl!)
  • Das Honorar beträgt für eine Woche 80€ und bringt Verpflichtungen (Wegekorrekturen, Anzahl der Wege) mit sich.
  • Schulung auf Applikation und Korrekturmöglichkeit vor Erhebungsperioden und nach Absprache möglich.

Projektdetails

Fördergeber:Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)
Konsortium:Austrian Institute of Technology (AIT), A1 Telekom, Massachusetts Institute of Technology (MIT), Snizek+Partner Verkehrsplanungs GmbH
Projektbearbeitung:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Gunter Stocker
Projektdauer:2013-laufend