Projektbeschreibung

Die Anzahl der Unfälle mit MotorradlenkerInnen ist in den letzten Jahren gestiegen. Da die Ursachen von Alleinunfällen bereits gut untersucht sind, lag der Fokus der Untersuchung auf Motorradunfällen mit Beteiligung anderer VerkehrsteilnehmerInnen. Als HauptunfallgegnerInnen waren FahrerInnen von Pkw von besonderem Interesse.

Ziel der Studie war es, einen Merkmalskatalog zur Charakterisierung von Motorradunfällen mit UnfallgegnerInnen zu entwickeln und diesen an vordefinierten Stellen mittels Ortsaugenschein und Dokumentation in ganz Österreich zu erproben. Die erhobenen Daten wurden in einer Datenbank eingetragen und in Folge hinsichtlich von gemeinsamen Ausprägungen geclustert. Hieraus wurden Rückenschlüsse auf Unfallursachen zwischen MotorradfahrerInnen und anderen VerkehrsteilnehmerInnen gezogen. Als Ergebnis wurden Empfehlungen ausgesprochen, die zur Steigerung der Verkehrssicherheit von MotorradfahrerInnen beitragen sollen.

Bildmaterial


Projektdetails

Auftraggeber: KFV
Partner:  
Projektleitung: DI Markus Pichler, MAS
Projektbearbeitung: DI Markus Pichler, MAS
Projektlaufzeit: April 2016 - August 2016