Projektbeschreibung

Im österreichischen Autobahn- und Schnellstraßennetz besteht eine Reihe von Alternativrouten, auf die anlassbezogen durch Wechselwegweisung hingewiesen werden soll. Im Rahmen dieses Wechselwegweisungskonzeptes waren die Aufstellorte und die Inhalte (Texte) der einzelnen Wechselwegweiser festzulegen.

Eine Wechselwegweisungsanlage lenkt nach Eintreten eines unvorhersehbaren Ereignisses bzw. vor Eintreten einer prognostizierten Störung auf eine Alternativroute um. Der Einsatz von Wechselwegweisung dient der Entlastung von gestörten Netzabschnitten durch Umlenkung von Teilverkehrsströmen, der Verminderung von Stör- und Staueinflüssen, und dadurch der Verringerung von Zeitverlusten für den Gesamtverkehr und der wirtschaftlichen Nutzung der verfügbaren Netzkapazität. Sie bildet ein Instrument der Netzbeeinflussung.

In der vorliegenden Untersuchung wurden technische Elemente der Wechselwegweisung zwischen Knoten behandelt. Andere Formen der Informationsübermittlung sind im Rahmen der jeweiligen Detailplanung zu berücksichtigen.

Bilmaterial

Beispiel einer Wechselwegweisung

Projektdetails

Auftraggeber:ASFINAG Verkehrstelematik GmbH
Projektbearbeitung:Martin Hulmak, Hannes Loimer, Sepp Snizek
Projektdauer:Dezember 2006 - Mai 2007